50 Jahre FC Alberschwende

1965-1971

Vereinsgründung 1965 – 1971

Am Mittwoch, den 31. März 1965 war es soweit. Im Gasthaus Lässer fand die Gründungsversammlung des
FC Alberschwende statt. Ausschussvorsitzender Josef Spettel (Schulleiter) begrüßte um 8.30 Uhr alle Anwesenden. Weitere Ausschussmitglieder waren Karl Beck, Edi Feurstein, Ludwig Schedler und Hubert Wohllaib. Die von Hagspiel Anton Hagspiel ausgearbeiteten Statuten wurden besprochen und einstimmig genehmigt.
Unter dem neuen Obmann Karl Beck wurde beschlossen, an der im Herbst 1965 beginnenden Meisterschaft der „1. Klasse Unterland Reserve“ teilzunehmen. In den ersten Jahren gab es eine Kooperation mit Langenegger Spielern, ohne die ein Meisterschaftsbetrieb nicht möglich gewesen wäre. Zudem wurden Anton Hagspiel aus Egg und Hagspiel Walter aus Schwarzach (Jugend) zurückgeholt, damit man für die erste Saison mit genügend Spielern besetzt war.

Weitere Spieler, die über einen Spielerpass verfügten:
Ludwig Schedler, Franz Peter, Edi Feurstein, Jakob Fink, Hans Hämmerle, Konrad Flatz, Martin Schwendinger (Achrain), Franz Bugna (Langenegg). Ab dem Jahr 1966 spielte die Alberschwender Mannschaft fünf Saisonen lang in der 1. Klasse Unterland. In derselben Liga spielten auch Egg, Hohenweiler und Altach.

Diese Jahre waren von bescheidenem Erfolg gekrönt, man belegte jeweils einen der hinteren Tabellenplätze. Betreut und trainiert wurde die Mannschaft in dieser Zeit von Hans Hämmerle. Allerdings waren oft nur wenige Spieler beim Training anwesend.

Dennoch wurde beispielsweise 1970 ein Spiel gegen Altach nur mit 1 : 2 verloren, was heute wahrscheinlich anders aussehen würde. Unrühmlicher Höhepunkt der fünf Saisonen in der 1. Klasse Unterland war die letzte Spielsaison. Im Frühjahr 1971 wurden alle Spiele mit 3 : 0 für die Gegner strafverifiziert, da diese aufgrund des Spielermangels auf Seiten der Alberschwender nicht ausgetragen werden konnten.