Ein gebrauchtes, langes Wochenende liegt hinter uns: Aus fünf Spielen holten unsere Teams keinen einzigen Zähler. Doch es wäre alles nicht so schlimm, wenn das letzte RLW-Heimspiel nicht im Schatten einer schweren Verletzung stehen würde. Simon Bodemann erlitt in seinem letzten Heimspiel für den FCA einen Wadenbeinbruch, als auch ein Abriss des Syndesmosebandes. Er wechselt bekanntlich im Sommer zum Hella DSV zurück, wo er hoffentlich bald möglichst sein Comeback auf dem Rasen feiern kann. Simon, wir alle hätten uns deinen Abschied aus Alberschwende anderst vorgestellt, doch im Fußball gehören Verletzungen nun mal dazu. Wir wünschen dir eine gute und schnelle Genesung und das wir uns demnächst auf dem Spielfeld wieder begegnen!

Obwohl das Ergebnis eigentlich nebensächlich ist, noch ein kleiner Rückblick. Das Spiel gegen den SC Schwaz wurde mit 1:4 verloren. Die Tiroler gingen früh mit einem Treffer in Führung. Trotzdem spielte man vor der Pause noch einige gute Möglichkeiten heraus. Allerdings zeigte der Gegner – wie schon so oft – mehr Effizienz und verwandelte die einzige Chance zum 0:2. Nach der drückte unsere Elf auf den Anschlusstreffer. Nicolas Kohler setzte nach und verwickelte den Goalie außerhalb des Sechzehners in einen Zweikampf. Nico legte sich den Ball auf den rechten Fuß und schlenzte den Ball in leere Tor – 1:2. In den nächsten Minuten war der FCA die bessere Mannschaft, doch man belohnte sich nicht. In Minute 66 kam ein Tiroler im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dieser wurde trocken ins rechte Eck verwandelt. Eine Viertelstunde später markierten die Gäste den 1:4 Enstand. Kurz darauf passierte noch die Verletzung von Simon Bodemann. Ein unglücklicher Zweikampf, indem ein Gegenspieler von hinten zu spät kam.

Ein bitterer Abschluss daheim, aber es gibt noch eine letzte Chance auf Punkte. Am Samstag lädt der FC Pinzgau Saalfelden zum Kellerduell.

Fast schon wieder vergessen: Am Donnerstag wurde das Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer USK Anif mit 0:9 verloren. Völlig chancenlos musste die Mannschaft die Heimreise antreten.

 

Die 1b-Mannschaft musste zum ersten Mal in dieser Frührjahrssaison eine Niederlage einstecken. Auswärts beim FC Lustenau 1b kassierte sie ein 0:1.

Ebenfalls eine Doppelrunde hat die SPG Buch hinter sich: Am vergangenen Feiertag setzte es gegen den SK Meiningen 1b eine 1:5 Heimniederlage. Das Tor: Oskar Weigel. Zwei Tage später musste man gegen SPG Hörbranz/Hohenweiler 1b mit 2:3 die Segel streichen. Die Tore: 2x James Mutunga