Feldkirch bleibt weiterhin ein guter Boden für unsere erste Kampfmannschaft. Am Samstag fuhr das Team von Goran Sohm-Milovanovic gegen den „Lieblingsgegner“ aus der Montfortstadt einen deutlichen 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg ein. Alle drei Treffer für den FCA erzielte Rene Fink, der damit in der internen Schützenliste auf Rang zwei vorrückte (fünf Saisontreffer) – nur Jan Gmeiner traf in dieser Saison bislang öfter (sieben Mal).

Gmeiner hätte auch gegen die Feldkircher früh das 1:0 auf dem Fuß gehabt. Nach Idealvorlage von Pascal Berchtold zielte der FCA-Angreifer aus knapp sechs Metern aber etwas zu zentral und scheiterte an Feldkirch-Schlussmann Miljan Nikolic. Aber auch Feldkirch war zunächst durchaus gewillt, die aus eigener Sicht miserable Statistik gegen den FC Alberschwende aufzubessern – seit mehr als sieben Jahren fuhr Blau-Weiß im direkten Duell weder einen Punkt ein, noch gelang ein Torerfolg – mehrfach kombinierten sich die Heimischen gefährlich vor das Tor von Julian Hinteregger. Der FCA-Schlussmann war an diesem Tag aber nicht zu bezwingen und parierte einige Male stark.

Am Sonntag wurde Julian dann von der „Neue – Vorarlberger Tageszeitung“ zum besten Torhüter des Monats September gekürt. Gratulation dazu!

Im Spiel gegen die Feldkircher brach Rene Fink nach 25 Minuten den Bann. Jan Gmeiner setzte den FCA-Stürmer perfekt in Szene und der blieb vor Nikolic eiskalt. So auch in Minute 55 und 67, als die Zuspiele von Lukas Schatzmann und Esref Demircan kamen, weshalb sich Fink über seinen ersten Vorarlbergliga-Dreierpack freuen durfte. Im Anschluss war das Spiel entschieden und der FCA spielte den verdienten Auswärtsdreier souverän nach Hause.

Damit belegt die Sohm-Milovanovic-Truppe nach der Hinrunde der Vorarlbergliga Platz vier, wobei die beiden Aufstiegsplätze in Schlagdistanz sind. Schon im Herbst werden die beiden ersten Spiele der Rückrunde ausgetragen – am kommenden Samstag trifft unser Team auswärts auf den SC Göfis (14:30), eine Woche später dann zuhause auf den SV Ludesch.

Zumindest einen Punktgewinn gab es für unser 1b in Röthis. Stark ersatzgeschwächt machte das Team von Rupert Schuster am Sportplatz an der Ratz einen Zweitorerückstand wett und trennte sich dank Treffern von Jonas Hopfner und Immanuel Barta 2:2 von den Röthnern.

Eine deutliche 1:4-Niederlage setzte es indes für die SPG Buch/Alberschwende beim Tabellenführer in Mühlebach – die Führung durch Gabriel Gstettner hatte leider nur wenige Minuten Bestand.

Auch unsere Damen verloren im Leiblachtal mit 1:3, Marie Winder traf zwischenzeitlich zum Anschluss.