Eine Vielzahl an Chancen und Torraumszenen nutzte in Lauterach nichts. Am Ende mussten wir mit 0:2 die Segel streichen.

Nur sehr langsam kam die Partie im Lauteracher Ried ins Rollen. Das Heimteam musste nicht, wir konnten nicht, so sah es wohl von außen aus. In Minute 13 kam dann ein Lauteracher ca. 25 Meter vor dem Tor zum Abschluss und traf prompt ins rechte Eck – 0:1. Es war ein kleiner Wegruf für unser Team, welches jetzt mehr investierte. Jedoch brachte man den Ball in den entscheidenen Momenten nicht auf’s Tor bzw. ein vermeintliches Abseitstor wurde aberkannt.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Unsere Elf war eigentlich feldüberlegen, hatte eine Vielzahl an Strafraumszenen. Doch entweder klärten die Lauteracher in letzter Sekunde von der Linie oder man verschoss ganz einfach aus guter Position. So blieb es bis zur 90. Minute beim knappen Rückstand, bis ein Konter dem Heimteam das 0:2 brachte.

Diese Niederlage muss man sich selbst in die Schuhe schieben. Es scheint als hätte man den richtigen “Torriecher” an diesem Tag zuhause vergessen.

Abhaken und im letzten Saisonspiel nochmals alles für einen gelungenen Saisonabschluss geben. Am Samstag wartet der SC Röthis und im Anschluss Livemusik von Alpenstarkstrom!

 

Am Freitagabend verlor das 1b-Team knapp gegen FC Lingenau.
FCA 1b – FC Lingenau 1:2 (Paul Sohm)

Die Bucher-Mannschaft musste sich ebenfalls dem FC Lauterach geschlagen geben.
FC Lauterach 1c – SPG Buch 1c 4:0

Unsere Damen konnten mit einem Auswärtssieg den Meistertitel in der Vorarlbergliga fixieren. Herzliche Gratulation!
ESV Bludenz – FCA Damen 1:4 (2x Betül Topduman, Noreen Bereuter, Irina Zaworka)

Auch die Altherren war an diesem Wochenende in Lauterach im Einsatz.
FC Lauterach AH – FCA Altherren 4:1