Eine echte Willensleistung, aber auch die an diesem Tag notwendige Portion Glück, brauchte unsere erste Kampfmannschaft, um am Samstag drei Punkte aus Göfis zu entführen. Den Siegtreffer erzielte Jan Gmeiner dabei erst in der Nachspielzeit.

Von Beginn weg entwickelte sich auf dem holprigen Geläuf in Göfis ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und langen Bällen – Chancen waren zunächst eher Mangelware. Während sich der tabellenvorletzte Gastgeber vorwiegend auf Defensivarbeit verlagerte, versuchte Alberschwende das Spiel zu machen, tat sich dabei aber lange Zeit schwer.
Die Tormöglichkeiten, die sich im Laufe der Partie aber doch boten, wurden zu inkonsequent abgeschlossen oder durch das Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen – so auch beim vermeintlichen 1:0 durch Esref Demircan in Minute 60, bei dem Pascal Berchtold zuvor angeblich aus Abseitsposition geflankt haben soll.
So blieb es bis zur Schlussphase beim 0:0, weshalb unser Team noch einmal alles nach vorne warf und dann auch zweimal das Glück des Tüchtigen hatte. Erst vergab Ramon Tschann völlig freistehend vor Julian Hinteregger und dann hatte auch noch der eingewechselte Adrian Klammer die Riesenchance, als er von der Mittellinie alleine auf das Alberschwender Tor zustürmte, sich den Ball aber etwas zu weit vorlegte.
Und so kam doch noch der große Moment für den FCA. Die Nachspielzeit in Göfis war beinahe abgelaufen, als sich Max Fetz den Ball noch einmal an der Eckfahne zurecht legte. Seine Idealvorlage verlängerte Christoph Sohm am kurzen Pfosten und Jan Gmeiner drückte das Spielgerät zum großen Jubel der mitgereisten Alberschwender Anhänger über die Linie.

Kein unverdienter, aber ein mit Sicherheit „dreckiger Sieg“, der den Sprung auf Tabellenrang zwei zur Folge hat. Am kommenden Wochenende möchte unser Team im abschließenden Heimspiel gegen den SV Ludesch noch einmal nachlegen und damit die Basis für eine spannende Frühjahrssaison schaffen.

 

Bereits in die Winterpause verabschiedet hat sich am Sonntag das 1b-Team. Im Auswärtsspiel gegen den FC Wolfurt 1b führten die „Fohlen“ dank Fabio Tockner und Max Fetz gleich zweimal, mussten sich am Ende aber mit einem 2:2-Remis begnügen.

Die SPG Buch/Alberschwende 1c verlor ihr Spiel in Kennelbach bereits am Samstag mit 2:4 – für die Treffer der SPG zeigten sich Gabriel Gstettner und Florian Bereuter zuständig.

Erfolgreich waren dafür unsere Damen, die am Sonntag zuhause einen 6:3-Erfolg gegen den FC Schlins einfuhren. Irina Zaworka trug sich gleich dreimal in die Schützenliste ein, dazu traf Isabel Berlinger zweimal, bevor Irina Schwendinger schließlich den Schlusspunkt setzte.