Bei nasskaltem Herbst-Wetter lieferten sich der FCA und Tabellenführer Admira Dornbirn am Samstag einen heißen Fight. Am Ende durfte das Heimteam einen Punktgewinn bejubeln.

Der Dauerregen sorgte schon vor Spielbeginn für einen aufgeweichten Platz, der wenig Spielfluss zuließ, gleichzeitig aber Einsatz und Leidenschaft erforderte. Und diese Tugenden sollten beide Teams von Beginn weg an den Tag legen. Bereits nach neun Minuten ging das favorisierte Team aus der Messestadt in Führung. Brunold schloss wuchtig ab und versenkte den Rebound, nachdem Julian Hinteregger zunächst noch parieren konnte.

Ausgleich hält nicht lange

Im Anschluss entwickelte sich zwar keine spielerisch hochklassige Partie, beide Teams kämpften aber um jeden Zentimeter und kurz vor der Pause wurde auch der FCA erstmals belohnt. Nach gut vorgetragenem Angriff profitierten die Heimischen von einem Eigentor des Tabellenführers.

Trotzdem konnte die Fink-Truppe das Remis nicht in die Halbzeit retten. Als die Platzuhr bereits auf 45 stand, führte Marcel Küer einen Zweikampf im Strafraum zu ungestüm und ließ Schiedsrichter Brunner keine andere Wahl, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen – Winner verwandelte eiskalt.

Wechselbad der Gefühle

Nach Wiederanpfiff bot das Spiel ein ähnliches Bild. Jetzt hatte der FCA aber auch Pech – unter anderem scheiterte Niklas Schranz an der Querlatte. Und so schien die Partie vorentschieden zu sein, als Philipp Stoss in Minute 70 das dritte Dornbirner Tor erzielte. Die Heimelf ließ sich allerdings nicht hängen und wurde nur 120 Sekunden später für den eigenen Aufwand belohnt. Wieder half ein Admira-Verteidiger beim Alberschwender Treffer entscheidend mit und beförderte den Ball selbst in die Maschen.

Mit dem jetzt wieder knappen Rückstand ging es so in die Schlussphase, die turbulenter kaum hätte verlaufen können. Erst musste Torhüter Julian Hinteregger (Rückenprobleme) verletzungsbedingt ausgewechselt werden, dann wurde Carlos Berlinger mit gelb-rot vom Platz gestellt und als die Niederlage beinahe schon besiegelt war, kam der FCA doch noch zum Ausgleich.

Bereits spät in der Nachspielzeit behielt Esref Demircan nach einem Eckball im Getümmel die Übersicht und sicherte den Punktgewinn. Als erstes Team überhaupt in dieser Saison konnte die Fink-Elf der Admira damit Punkte abnehmen.

Damen und 1c gewinnen

Leider abgesagt werden musste indes das Vorspiel unserer 1b-Mannschaft, da dies den ohnehin arg gebeutelten Platz wohl zu stark in Anspruch genommen hätte. Siege feierten unsere Damen Mannschaft (2:0) gegen die SPG Vorderland/Mäder 1c und die SPG Buch/Alberschwende 1c (1b) gegen den FC Rotenberg 1c. Am kommenden Wochenende sind unsere Kampfmannschaften dann wieder auswärts im Einsatz – Vorberichte folgen.